ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
  • Nur online erhältlich

Das neue Hausmädchen Teil 1 - Eine Story von Pauline James

Ein Mann, nicht gerade von dutzenden von Freunden umgeben, sondern eher der Einzelgänger, verliert seinen Job, wegen Reorganisation in der Firma. Wie üblich, die letzten Zugänge müssen über die Klinge springen. Seine Fetische sind mannigfaltiger Art. Angefangen von der Transformation zur Sissymaid, bis hin zu den unterschiedlichsten Materialien wie Latex, PVC und Folien generell.

Author:
Pauline James
ISBN ePub:
9783961931613
Erscheinungsdatum:
03.09.2021
Anzahl der Seiten:
102
Titel der Serie:
Das neue Hausmädchen
Sprache:
Deutsch
FSK (ab):
18 Jahre
Teil einer Serie:
1

3,99 €
Bruttopreis
Versandkostenfreie Lieferung!

Ein Mann, nicht gerade von dutzenden von Freunden umgeben, sondern eher der Einzelgänger, verliert seinen Job, wegen Reorganisation in der Firma. Wie üblich, die letzten Zugänge müssen über die Klinge springen. Seine Fetische sind mannigfaltiger Art. Angefangen von der Transformation zur Sissymaid, bis hin zu den unterschiedlichsten Materialien wie Latex, PVC und Folien generell.

Menge

Das Buch gibt es hier auch passend für deinen Reader oder Smartphone:

Beschreibung

Ein Mann, nicht gerade von dutzenden von Freunden umgeben, sondern eher der Einzelgänger, verliert seinen Job, wegen Reorganisation in der Firma. Wie üblich, die letzten Zugänge müssen über die Klinge springen. Seine Fetische sind mannigfaltiger Art. Angefangen von der Transformation zur Sissymaid, bis hin zu den unterschiedlichsten Materialien wie Latex, PVC und Folien generell. Zudem ist er leicht masochistisch, was er aber real noch nie ausleben konnte. Er weiss es einfach. Durch einen absoluten Zufall lernt er in einem Lokal eine Dame kennen. Sie bietet ihm einen Job in ihrer Villa als Mädchen für alles an. Dass das mit dem Mädchen mehr war als nur so dahergeredet, sollte er aber erst nach Vertragsabschluss verspüren. Er hatte das Kleingedruckte nicht gelesen, und das meiste, das sonst noch im Vertrag stand, hatte er zu flüchtig gelesen. Dass es nichts anderes als ein Sklavenvertrag war, realisierte er nicht. Die Dame aber, die er fortan demutvoll mit Lady anzusprechen hatte, beginnt ihn zu ihrem Schwanzmädchen zu formen. Sie lernt ihn das ganze Repertoire von Frau sein, benutzt ihre Sissy aber auch, um Experimente im BD/SM-Bereich mit ihm zu machen. Es wundert nicht, dass aus ihm das züchtige Hausmädchen, und ihr Lustobjekt, Pauline wurde. 

Pauline James

Pauline James, als unerwünschte Tochter 1948 zur Welt gekommen, hatte eine schwere Jugendzeit. Vom Vater ignoriert, der lieber einen Nachkommen für die Übernahme seines Geschäfts gesehen hätte, wurde sie völlig ignoriert. Ihre Mutter, von Alkohol- und später Drogenproblemen geplagt, verstarb, als Pauline gerade mal vierzehn Jahre alt war. Sie wurde in ein Internat in die Schweiz abgeschoben. Mit neunzehn begann sie eine Beziehung, die aber nicht lange hielt. In der Zwischenzeit hatte sie sich gänzlich von der Familie entfremdet, machte einen Schlussstrich unter das Kapitel, und schlug sich mit allerhand Jobs durchs Leben. Mit neunundzwanzig ehelichte sie einen Mann aus gutem Mittelstand, dessen Seitensprünge aber nach dreijähriger Ehe zur Scheidung führte.

Fortan lebte Pauline allein, entdeckte aber bald, dass sie dem gleichgeschlechtlichen nicht abgeneigt war. Nachdem sie eine Frau in ihrem Alter, eine Femdom, kennenlernte, ergab dies eine intensive Beziehung. Dabei entdeckte sie, nicht wenig überrascht, dass sie eine starke, devote Ader in sich trug, was wohl ein Grund für diese überaus glückliche Beziehung führte. Sie schreibt noch heute Tagebuch, in welchem sie viele sexuelle Eskapaden festhält. Das Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Als ihr Vater starb, erbte sie ein nicht unbeträchtliches Vermögen. Dies erlaubte ihr auch, sich ganz der Schreiberei zu widmen.

Nach der Devise: Schreiben ist für mich die Leidenschaft, die Leiden schafft, entschloss sie sich, ihre, zum Teil real ausgelebten Träume, in Buchform festzuhalten. Sie lebt noch heute in einer glücklichen Beziehung, und die aufmunternden Worte ihrer Partnerin, führten schliesslich zum Entschluss, als Autorin der etwas anderen Art zu wirken.